A community for electronic music production, modular synthesis, sdiy and more. Log inSign up with Discord, Facebook, Google, Twitter
MFB avatar

MFB-DOMINION X

* Analogsynthesizer mit Speicherplätzen
* 3 VCOs mit Waveshaping und Ringmodulation
* Dual-Sync und Dual-FM
* 6-fach Multimodefilter mit 12/18/24 dB Lowpass
* Steckfeld für externe CV/Gate-Steuerung
* Velocity-Routingmatrix mit 11 Zielen
* 3 LFOs. 2 mit One-Shot-Funktion und Reset
* unverbindlicher Verkaufspreis: XXX,- Euro

DOMINION X ist der neue Synthesizer von MFB. Er verbindet die Vorteile von analoger Klangerzeugung, Speicherbarkeit und modularen Patchmöglichkeiten. Mit verbesserten Schaltungen, erweiterten Funktionen und im neuen Design ist DOMINION X das erste Gerät einer neuen MFB-Klasse.

DOMINIONs drei Oszillatoren bieten maximale Funktionalität. Jede Wellenform kann in der Symmetrie moduliert werden. Das heißt, es kann nicht nur die Pulsweite des Rechtecks, sondern auch Sägezahn zu Dreieck und Dreieck zu Sinus kontinuierlich verändert werden. Alle drei Oszillatoren verfügen über nachgeschaltete Ringmodulatoren und VCO 2 & 3 können zu VCO1 synchronisiert werden. Darüber hinaus können VCO 1 & 2 von VCO3 frequenzmoduliert werden. Eine prozessorgesteuerte Temperaturregelung garantiert eine hohe Stimmstabilität der analogen VCO-Schaltung.
Zu den VCOs lässt im Mixer weißes Rauschen oder eine externe Klangquelle hinzumischen.

Das Filter verfügt über sechs verschiedene Modi. Es gibt drei Tiefpässe mit 12, 18 und 24 dB, sowie einen Hochpass, einen Bandpass und eine Bandsperre mit jeweils 12 dB bzw. 6 dB Flankensteilheit. Das Filter kann mittels invertierbarer Hüllkurve, Keytracking, LFO, VCO, verschiedener MIDI-Controller und über den CV-Eingang mit externer Steuerspannung moduliert werden.

Die beiden ADSR-Hüllkurven sind dem VCF und dem VCA zugewiesen. Hüllkurve 1 kann jedoch auch die VCOs modulieren. Die LFOs 1 & 2 verfügen über sechs Wellenformen, inklusive Sample&Hold, und lassen sich in den One-Shot-Modus versetzen, womit sie zu Minihüllkurven werden. Ein dritter LFO, der über die Wellenform Sinus verfügt, kann im Zusammenspiel mit dem Modulationsrad eines Keyboards zur dynamischen Steuerung von VCOs, VCF und VCA genutzt werden.

Die Zuweisung der Modulatoren erfolgt über Selektoren, die neben den jeweiligen Zielen zu finden sind. Somit lassen sich die internen Modulationsverbindungen extrem schnell umstellen - ideal für den Live-Einsatz.
Für die Einbindung externer Modulations-, Steuer- und Audioquellen gibt es neun Eingänge, worüber sich Oszillatoren, Filter, VCA, CV/Gate und Mixer des DOMINION X mit anderen Analogsynthesizern wie z.B. dem MEGAZWERG, Analogsequenzern wie z.B. dem URZWERG PRO oder Modularsystemen verbinden lassen.
Ein Extra-Selektor erlaubt die Zuweisung von Velocity auf bis zu 11 verschiedene Modulationsziele.

DOMINION X verfügt über 128 Speicherplätze für eigene Soundkreationen. Zur Unterstützung beim Klangprogrammieren ohne angeschlossenes Keyboard gibt es verschiedene Demosequenzen. Für die Nutzung des DOMINION X als Filterbox über den Audioeingang lässt sich der VCA permanent öffnen. Über die hintere Insert-Buchse kann ein Effektgerät oder Verzerrerpedal in den Signalweg eingeschleift werden.

4447 Nov 2011 Soundcloud

Leave a comment

What do you think? Sign up with Discord, Facebook, Google, Twitter to leave a comment.